Immobilienvermarktung
9. Februar 2018 10:00 Uhr

Erfolgreiche Immobilienvermarktung – was gehört dazu?

Es beginnt ein neuer Lebensabschnitt, wenn Sie sich dazu entscheiden, Ihre Immobilie zu verkaufen. Sie lassen das Alte hinter sich und heißen das Neue willkommen. Vielleicht mit einem Tränchen Trauer, aber ganz bestimmt auch mit einem Fünkchen Freude. Ein Haus, in dem Sie selbst jahrelang gelebt haben – ob nur in jungen Jahren oder bis heute – soll einen neuen Besitzer finden. Eine emotionale Angelegenheit, wo Sie viele Erinnerungen in sich tragen. Deshalb ist es umso wichtiger, bei der Immobilienvermarktung so vorzugehen, als dass Sie auch einen würdigen Nachfolger finden. Einen Nachfolger, bei dem Sie sich wohl fühlen, dass Sie Ihre Schlüssel in gute Hände übergeben. Doch was bedeutet das für Ihren Immobilienmakler? Wie läuft eine erfolgreiche Immobilienvermarktung ab, um Ihr Bedürfnis nach einem würdigen Nachfolger auch zu befriedigen?

Diverse Marketinginstrumente ergeben ein ganzheitliches Orchester.

So jedenfalls können Sie es sich vorstellen. Oft wird die Immobilienvermarktung lediglich mit einem digitalen Eintrag auf Immobilienplattformen gleichgesetzt. Die Nachfrage für Eigentum ist bekanntlich sehr groß. Problemlos lässt sich über diese Plattformen sofort eine Vielzahl an Käufern finden. Und viele Immobilienmakler machen das auch so. Aber zur Immobilienvermarktung gehört noch weitaus mehr. Lassen Sie uns einen detaillierteren Blick auf die diversen Marketinginstrumente werfen, die Ihrer Immobilie eine gewisse Exklusivität verleihen.

Ziel ist es, sie zu einem möglichst hohen Erlös zu verkaufen. Also müssen noch vor der Immobilienvermarktung Maßnahmen ergriffen werden, die für eine Steigerung des Immobilienwerts sorgen. Sie können diese Maßnahmen auch schon als Marketinginstrument sehen, denn Sie selbst haben von einer Renovierung oder Gebäudereinigung am Ende nur einen höheren Verkaufserlös aber keinen direkten Nutzen. Danach geht es an die konkreten Marketingmaßnahmen.

Es geht um weitaus mehr Kanäle, als Sie vermutlich denken.

Ihre Emotionen, die mit dem Immobilienverkauf zusammenhängen, im letztendlichen Ergebnis widerzuspiegeln, ist die Hauptaufgabe eines Immobilienmaklers. Es geht nicht bloß darum, einen neuen Besitzer zu finden und ihm die Schlüssel auszuhändigen. Sondern es geht auch darum, Ihnen als Verkäufer ein gutes Gefühl zu geben. Genau deshalb ist es falsch, lediglich ein Exposé zu erstellen, welches dann auf allen gängigen Plattformen landet. Um Ihre Immobilie noch exklusiver und individueller zu vermarkten, kommen etwa noch Leistungen wie das Home Staging und Kanäle wie die Nachbarschaftswerbung, Social Media, lokale Zeitungen, Netzwerkstreuungen unter mehreren Maklern oder Newsletter zum Einsatz.

Besonders wichtig ist aber die Qualifikation des Maklers.

Alle Marketinginstrumente zusammen sind schön und gut. Es braucht am Ende aber auch einen fähigen Dirigenten, der das Orchester zu leiten und das Publikum zu begeistern weiß. Für die Immobilienvermarktung sollten Sie daher ausschließlich Makler engagieren, die tiefgehende Erfahrungen mitbringen und über den Tellerrand blicken. Die eine qualifizierte Immobilienbewertung vornehmen und sowohl Sie, als auch den Käufer, vollumfänglich beraten können. Mit Leidenschaft und auf Augenhöhe anstelle aus dem Grund, dass es eben zum Job gehört. Die Beratung muss von der ersten Besichtigung bis zum allerletzten Schritt sitzen. Das ist der Faktor, der die Immobilienvermarktung ganzheitlich und erfolgreich macht. Der Faktor des guten Gefühls – seitens aller involvierten Personen.

>> Kennen Sie schon unser ganzheitliches Angebot? <<